Suhl

—————————–
annette nickel, germany – deutschland

GERMANY – DEUTSCHLAND/ SUHL

ich antworte gerade aus Suhl … das Hochhaus wird gerade abgerissen, den Abriss unserer Wohnung in der 9. Etage habe ich leider nicht live gesehen…das war letzte Woche….im Augenblick stehen noch 4 Wohneinheiten und ein riesen Schuttberg liegt rum… es tut schon weh zuzusehen wie der Bagger Wohnung für Wohnung abgreift. man kennt ja jede Wohnung und die die drin gewohnt haben… die letzte Wohnung die wegkommt ist dann bestimmt die Hausmeisterwohnung im Erdgeschoss… es ist schon komisch …man braucht sich auch nur dort hinstellen und es kommt ständig jemand vorbei den man kennt und man darüber reden kann und man einige Stories erfährt… vorhin kam der Kranführer vorbei, der die Häuser in den 60er Jahren mit aufgebaut hat… der kommt jeden Mittag 12.30 dort vorbei um zu seiner Frau zum Mittagessen zu gehen. ansonsten lebt er nur noch im Garten … mit ner Schulfreundin, die gegenüber wohnte. und mit Frau Sand, ner ehemaligen Mitbewohnerin haben wir die Idee gehabt an der frei gewordenen Stelle im Sommer ein Bratwurstfest zu Veranstalten, wenn Gras über die Sache gewachsen ist….. mit Bildern und Schautafeln……so werde jetzt zum Mittagessen gerufen, die Kartoffelpuffer sind fertig….

…sitz jetzt gerade in der „neuen Wohnung“ und höre nur das knirschende Geräusch vom Bagger und ahne nur, das jetzt die restlichen 4 Wohnungen auch weg sind……zu sehen ist ja von hier aus nichts mehr der Blick ist frei ….hätte nicht gedacht das einem das auch körperlich so weh tut wenn man das so live sieht bzw. daß das einem so nahe geht … es ist sehr anstrengend… ist ein ganz schöner Spagat zwischen Elternbesuch, Stadtdokumentation, Vergangenheit, Betroffenheit, Zukunft und eigenem Leben in einer anderen Stadt…

gestern, wo noch ein bischen mehr stand, habe ich Lessers Wohnung in der 3. Etage noch genau gesehen , den Eingang, den Flur mit der ganz bestimmten Velourtapete… Herr Lesser, kam zufällig mit dem Auto vorbei gefahren und hat vermutet daß ihre Wohnung dann sicher nachmittgas dem Bagger zum Opfer fällt, er aber leider nicht fotografieren kann, da er nach Zella Mehlis muß … aber scheinbar gab es gestern technische Probleme beim Abriss, ein Hydrauik-Schlauch mußte ausgewechselt werden wie wir vermuten…. so Stand der Rest heute früh noch bis zur 4. Etage so daß wir vom Balkon aus was sehen konnten, aber dann 9:40 nach dem Frühstück war dann auf einmal nichts mehr da bzw. der Rest von den umstehenden Häusern verdeckt….

Gestern als ich dort war kam auch Frau Sand zum fotografieren vorbei, ihre Wohnung war noch zu sehen, mit den Balkonkästen und der Fensterumrahmung, sie erzählte jedenfalls, daß in der Zeitung ein Artikel zum Abriss steht, aber statt der 59 schnell mal die 106 abgerissen wird, da wo sie jetzt hingezogen ist….

es wird Zeit, daß Gras über die Sache wächst….. aber trotzdem, daß ist so sinnlos..
na ja in Suhl ist die Zukunft halt schon vorbei…….zurück in den Wald….
also bis übermorgen….

im Anhang sind Bilder von letzter Woche, Herr Lesser hat sie uns geschickt…
auf der Seite mit den Balkons, links ganz oben da haben wir gewohnt…

januar 2011

———————————————————

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s